Home » Object Pascal » Syntax

Syntax

Über die Sprache

Bei der Delphi-Sprache (auch Object Pascal genannt) handelt es sich um eine höhere, objektorientierte Programmiersprache. Die wichtigsten Dinge aus dem zugrunde liegenden Pascal sind natürlich noch enthalten, allerdings hat sich die Sprache, die mit Delphi 1 eingeführt wurde, stark weiterentwickelt. Der Begriff „Delphi Language“ wurde mit Delphi 7 im Jahr 2002 eingeführt.

Grundlegendes zur Syntax

Wie in vielen anderen Programmiersprachen werden mehrere Befehle durch Semikolon (;) getrennt. Im Gegensatz zu C/C++ unterscheidet die Delphi-Sprache nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung. Während meine_variable und Meine_Variable in C/C++ unterschiedlich sind, sind sie für die Delphi-Sprache gleich. In dieser Hinsicht braucht der Entwickler also nicht so viel Disziplin beim Programmieren. Leerzeichen (natürlich nicht innerhalb eines Bezeichners) und Leerzeilen können verwendet werden, um die Übersichtlichkeit im Code zu erhöhen.
Das heißt natürlich nicht, dass man als Programmierer machen kann, was man will. Die Delphi-Sprache ist nämlich für ihre Typstrenge bekannt. Im Gegensatz zu Visual Basic muss eine Variable vor ihrer Verwendung in einem bestimmten Bereich deklariert werden. Ist ihr somit einmal ein Typ zugeordnet, kann sie keine Werte eines anderen Typs aufnehmen, nur Werte des gleichen Typs oder eines Untertyps. Auch Zuweisungen zwischen Variablen unterschiedlichen Typs lassen sich häufig nur über Konvertierfunktionen (wie z.B. IntToStr, um eine Ganzzahl in einen String umzuwandeln) bewerkstelligen.


Über den Autor:

Anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Fragen und Anregungen können gerne im Forum gepostet werden. Die hierfür vorgesehene Sparte ist Delphi-Treff>>Feedback.