Home » Über Delphi » Entwicklungsumgebung bis Delphi 7

Entwicklungsumgebung bis Delphi 7

Überblick

Diese Beschreibung bezieht sich auf die Delphi-Entwicklungsumgebung bis Version 7. Ab Version 8 kommt eine neue Entwicklungsumgebung zum Einsatz.

Startet man Delphi, erhält man eine ganze Reihe frei positionierbarer Fenster. Sie alle sind Teil der IDE (Integrated Development Environment, integrierte Entwicklungsumgebung). Die Fenster können nach den Bedürfnissen des Entwicklers angeordnet werden. Diese Anordnung lässt sich auch speichern.
So sieht in Delphi 7 eine sinnvolle Anordnung der Fenster aus:

Delphi 7 IDE

Das wichtigste Fenster ist das am oberen Rand. Hier befinden sich das Menü von Delphi, die Toolbars, die die wichtigsten Menüpunkte repräsentieren, sowie die Komponentenbibliothek. Am unteren Rand ist der Editor zu sehen, in den der Quellcode eingegeben wird. An dessen linkem Rand befindet sich der Code-Explorer, über den die wichtigsten Code-Elemente schnell angesprungen werden können. Auf der linken Seite befindet sich der Objektinspektor, über den Komponenten visuell konfiguriert werden können. Das leere Fenster in der Mitte ist ein Fenster eines Delphi-Projekts. Im Folgenden wird auf alle Bestandteile genauer eingegangen werden.

Anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Fragen und Anregungen können gerne im Forum gepostet werden. Die hierfür vorgesehene Sparte ist Delphi-Treff>>Feedback.