Beiträge durchsuchen

SQLite3 mit Delphi und dbExpress

Einleitung

Die vorliegende Anleitung vermittelt den praxisnahen Umgang mit SQLite3 unter Embarcadero Delphi XE3. Ziel ist es, anhand einiger Beispiele die direkte Anwendung zu zeigen.
SQLite ist ein relationales Datenbanksystem, welches SQL-92-Standard festgelegten SQL-Sprachbefehle weitgehend unterstützt.
SQLite wird in allen Bereiche eingesetzt und ist als Datenbank nicht mehr wegzudenken.
SQLite ist Public Domain.

Information

SQLite Datentypen („Storage Classes“)

Datentyp Wert (Priorität) Typ-Affinität
NULL NULL
INTEGER Eine Ganzzahl, gespeichert in 1, 2, 3, 4, 6, oder 8 Byte je nach Größe des Wertes
(signed 64-bit)
(1) INT, INTEGER, TINYINT, SMALLINT, MEDIUMINT, BIGINT, UNSIGNED BIG INT, INT2, INT8, FLOATING POINT
TEXT Ein String, gespeichert unter Verwendung der Datenbank-Kodierung (UTF-8, UTF-16BE oder UTF-16LE)
(Max Grösse Vorgabe 1,000,000,000 bytes)
(2) CHARACTER(20), VARCHAR(255), VARYING CHARACTER(255), NCHAR(55), NATIVE CHARACTER(70), NVARCHAR(100), TEXT, CLOB
BLOB Eine Masse von Daten, gespeichert wie eingegeben (3) BLOB
REAL Eine Fließkommazahl gespeichert als IEEE Gleitkommazahl von 8 Byte
(64-bit (double))
(4) REAL, DOUBLE, DOUBLE PRECISION, FLOAT
NUMERIC (5) NUMERIC, DECIMAL(10,5), BOOLEAN, DATE, DATETIME, STRING

Die Typ-Affinität einer Spalte ist der empfohlene Datentyp für in dieser Spalte gespeicherte Daten.

Schema Beispieldatenbank

Für diese Anleitung wird die Datenbank BUECHER.DB bestehend aus den 3 Tabellen Buecher, Autoren, Log verwendet.