Beiträge durchsuchen

HTML-Hilfe

Einleitung

So richtig benutzerfreundlich wird eine Anwendung erst, wenn Sie auch eine Online-Hilfe bietet, die in jeder Situation über die Taste F1 verfügbar ist.
Wie man solch eine Hilfe erstellt und in eine eigene Delphi-Anwendung einbindet, will ich in diesem Tutorial erklären. Delphi selbst unterstützt die „veraltete“ Windows Hilfe (WinHelp, *.hlp-Dateien). Der entsprechende Help Workshop befindet sich auch (gut versteckt) auf der Delphi-CD. Ich möchte stattdessen den neuen HTML Help Workshop einsetzen, der HTML-Seiten zu einer chm-Datei kompiliert. Der Nachteil hiervon: Delphi unterstützt dieses Format bislang nicht ohne Weiteres. Auch der Help Workshop wird nicht mitgeliefert. Dieser ist jedoch kostenlos im Internet erhältlich. Dafür hat der Ersteller wesentlich größere Gestaltungsmöglichkeiten als früher – grundlegende HTML-Kenntnisse vorausgesetzt.

Der Microsoft HTML Help Workshop

Der Help Workshop ist Freeware und wird zur Erstellung der chm-Dateien verwendet. Den Download gibt’s hier: http://download.microsoft.com/download/OfficeXPProf/Install/4.71.1015.0/W98NT42KMe/EN-US/HTMLHELP.EXE.
Außerdem ist zu beachten, dass dieses Hilfeformat erst ab Windows 98 eingeführt worden ist. Windows 95 und NT 4 benötigen die Installation des MS Internet Explorers 3.02 oder höher sowie die Installation der hhupd.exe (ebenfalls bei Microsoft erhältlich). Das dürften allerdings keine großen Hindernisse sein.
Eine Übersicht über die Versionsnummern von HTML-Hilfe und Internet Explorer sowie aktuelle Entwicklungen finden Sie unter HTML-Help Tech Info der Helpware Group.

Delphi-Units

Da Delphi wie gesagt, die chm-Hilfe nicht direkt unterstützt, werden entsprechende Units benötigt. Ein „HTML Help Kit for Delphi“ gibt’s beispielsweise kostenlos bei www.helpware.net. Einen direkten Download-Link vom Delphi-Source-Server finden Sie auch im Verlauf dieses Tutorials.

HTML-Seiten erstellen

Last but not least wird ein Editor benötigt, um HTML-Seiten erstellen zu können. Wer nicht auf die Light-Versionen von Microsoft Frontpage oder Netscape Composer zurückgreifen will, kann z. B. den HTML-Editor Phase 5 von Ulli Meybohm einsetzen, er ist ebenfalls Freeware (www.meybohm.de).
Wer zuerst eine Einführung in HTML benötigt, ist bei SelfHTML von Stefan Münz an der richtigen Adresse (selfhtml.teamone.de).
Wer es sich einfach machen will, der verwendet Word und speichert den Text als HTML-Datei.
So, nun sind die Vorbereitungen abgeschlossen, und es kann losgehen!